Geschichte über die Entstehung des Musikvereines

Wie aus Überlieferung bekannt ist, sorgten bereits in den Jahren um 1920 mehrere Musikanten für festliche Umrahmungen bei kirchlichen Anlässen und auch für die Unterhaltung bei Kirtagen.

1975:

Zusammenschluss zur Ortsmusik mit ca. 20 Musikanten

1978:

Eine eigene Tracht wurde angeschafft

1985:

Gründung des "Musikvereines Gaubitsch". Neben den kirchlichen Anlässen wurden weitere Veranstaltungen wie Wandertage, Musikantenheurige und Konzerte abgehalten.

1988:

Errichtung eines eigenen Probenraumes in der Volksschule Gaubitsch

1991-1994:

Proben mit einem Nachwuchsorchester

1995:

Beitritt zum NÖ Blasmusikverband und Eröffnung des neuen Musikerheimes. Die Aktivitäten wurden um die Veranstaltungen des NÖ Blasmusikverbandes ausgeweitet (Konzertmusik, Marschmusik und Kammermusik)

27.06.2012

Verleihung des silbernen Ehrenzeichens durch den Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll in Krems/Donau. Diese Auszeichnung erhalten Vereine, die Mitglied beim NÖBV sind und durch Teilnahmen an Konzertmusikwertungen, Kammermusik, Waisenblasen und Marschmusikwertungen insgesamt mehr als 1400 Punkte erreicht haben.